Home

Willkommen auf dem Internetportal der Freiwilligen Feuerwehren Passau

Wir laden Sie dazu ein, auf den kommenden Seiten neue und interessante Informationen über unsere Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Passau zu erhalten. Erfahren Sie, wie Sie Kontakt zu Ihrer Feuerwehr knüpfen können. Nehmen Sie wertvolle Tipps mit und gewinnen Sie einen Überblick über wichtige Feuerwehr-Veranstaltungen, Übungen und das aktuelle Einsatzgeschehen.

Wichtige Übung für den Ernstfall.

Die letzten Sonnenstrahlen fallen ins Donautal. Sonnenuntergang am Horizont. Dämmerung setzt ein. Das Mehrzweckboot wird zu Wasser gelassen. Der Löschzug Hauptwache hat eine Nachtfahrt auf der Donau geplant. 

Noch ist abendliches Licht vorhanden, doch bald herrscht finstere Nacht. Die Scheinwerfer des Bootes leuchten auf pechschwarzes Wasser. Viel ist dann nicht mehr zu erkennen: Das Wasser scheint das Licht zu schlucken. Lediglich der Lichtkegel des Hochleistungsscheinwerfers schafft ein hell erleuchtetes Fenster. 

201807072143110439

Gerade diese Bedingungen sind es, denen sich einige Bootsführer vom Löschzug Hauptwache an diesem Ausbildungstermin stellen wollten. Wann der Einsatz im Ernstfall kommt weiß schließlich niemand. Zu jeder Tages- und Nachtzeit kann dies passieren. 

Die Themen der Ausbildungsfahrt sind umfassend: Gefahren auf dem Wasser bei Nacht. Beherrschen der Schifffahrtszeichen der Binnenschifffahrt bei Dunkelheit. Das Üben verschiedener Manöver, wie zum Beispiel die Rettung einer im Wasser treibenden Puppe. Richtiges An- und Ablegen und Wendemanöver. Und vor allen Dingen Fahren mit und gegen Flussrichtung mit verschiedenen anderen Wasserfahrzeugen die ebenfalls Nachts unterwegs sind. 

Bei Nacht alles unter erschwerten Bedingungen. 

Außerdem, gerade bei Dunkelheit ein sehr wichtiges Thema: Lichterführung. Diese definiert die Positionslichter von Wasserfahrzeugen welche in der Zeit zwischen Sonnenunter- und Sonnenaufgang geführt werden müssen. Dabei werden von den Verkehrsteilnehmern zu Wasser Bordlichter in einer bestimmten Anordnung, Farbe und in speziellen Fällen auch als Lichterscheinungen gezeigt. Die Erfahrung dieser Nacht lehrte die Besatzung jedoch (leider!), dass sich längst nicht alle Boote und Schiffe auf der Donau an diese Vorschriften halten – oder sie vergessen. 

Zumindest die Uferlinie ist dank einiger Laternen und den fließenden Straßenverkehr meist gut zu erkennen. Am Tag ist das Befahren der Flüsse ganz anders. Übersichtlich. Doch nachts muss man viel umsichtiger fahren. Und dies soll bei solchen Nachtfahrten geübt werden. 

Nachdem die Feuerwehr Passau bei der Polizei Anzeige gegen Unbekannt gestellt hat, laufen die Ermittlungen. Zeugen, welche sachdienliche Hinweise zum Vorfall der zerstörten Seitenscheibe des Rüstwagen der Feuerwehr Passau machen können (Zeitfenster: Montag 2. Juli 2018, ca. 11.00 Uhr bis 12.00 Uhr, im Bereich Neuburger Straße / Pionierstraße / Dr.-Emil-Brichta-Straße) werden gebeten sich unter 0851 / 9511-0 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.
Vielen Dank für die Mithilfe.

AUSBILDUNG DER ATEMSCHUTZGERÄTETRÄGER

Ein Team, das aufeinander eingespielt ist, meistert auch schwierige, herausfordernde Aufgaben mit Bravour. Ein gutes Teamwork bewirkt nicht nur mehr Freude, sondern verbessert auch die Kommunikation und Leistungsfähigkeit. Teambildende Ausbildungsmaßnahmen sind ein wichtiges Instrument, die in jeden „Werkzeugkoffer“ der Ausbildung gehören. 

Ein solcher „Methodenkoffer“ sieht in der Regel unter anderem folgende Punkte vor: Suchen sie sich einen schönen Ort für die Maßnahme und denken sie sich ein interessantes Szenario aus. Die Aufgabenstellung soll eine Herausforderung und die Sicherheit muss in jedem Fall gewährleistet sein. 

Wiederkehrend baut der Ausbilder Atemschutz Löschzug Hauptwache, Löschmeister Tobias Keitel, besondere Events in die regelmäßige Ausbildung der Atemschutzgeräteträger ein. Dieses Mal lag die Übungsstätte außerhalb des Schutzbereichs: Bschüttpark. 

20180615 FFP Ausb AGT 1

Erste Aufgabenstellung: Einen gefüllten Kanister mit entsprechendem Gewicht durch die Seillandschaft des Netzspielplatz transportieren - ohne dabei den Boden zu berühren. Ziel dieser Aufgabe war es, Motorik und Geschicklichkeit zu trainieren, die Zusammenarbeit und Absprache  zu üben. Der „Reiz“ außerhalb des „Kerngeschäfts“ Brandbekämpfung stellte die teilnehmende Mannschaft mitunter vor Herausforderungen. Wurde aber von allen gemeistert. 

Zweite Aufgabenstellung: 4 gefüllte Saugschläuche mit einem Gewicht von rund 130 kg transportieren. Über die Ferdinand-Wagner-Straße hinauf zum Oberhaus. Lösbar nur, wenn die Gruppe an einem Strang zieht. 8 Atemschutzgeräteträger, in persönlicher Schutzausrüstung und mit Atemschutzgerät ausgerüstet überwanden die ca. 85 Höhenmeter im koordinierten Marsch. Erfüllten den schweißtreibenden, strapazierenden Auftrag unisono. 

Durch gemeinsame Erfahrungen und gruppendynamische Prozesse wird das Team- und Zusammengehörigkeitsgefühl gestärkt. Gerade für kommende, unter Umständen auch schwierige Einsätze, eine äußerst wichtige Anforderung an die Atemschutzgeräteträger einer Feuerwehr. 

[mk]

 

Auf den Rüstwagen der Feuerwehr Passau - Löschzug Hauptwache wurde ersten Erkenntnissen nach heute in den Mittagsstunden ein verbrecherischer, gemeiner Akt verübt der einen nur noch sprachlos macht. 

Zwei Kameraden befanden sich gerade auf Alarmfahrt zu einem Verkehrsunfall auf der Bundesautobahn. Plötzlich gab es einen lauten Knall und unmittelbar danach zerbarst die Seitenscheibe des Fahrzeugs. Zum Glück waren die Feuerwehrmänner in voller persönlicher Schutzausrüstung unterwegs, wurden von Glassplittern übersät, ansonsten aber nicht verletzt. 

20180702 FFP Anschlag RW 3

20180702 FFP Anschlag RW 2

Angesichts ihres ursprünglichen Einsatzauftrages "Verkehrsunfall" setzten die Männer ihre Fahrt fort um ihre Hilfe am Nächsten zu vollziehen. 

Mittlerweile wurde Anzeige erstattet und die Polizei hat die Ermittlungen übernommen. Die Kameraden sind wohl auf und kamen mit einem ordentlichen Schock davon. Nicht auszudenken was hätten passieren können. 

Es darf aktuell davon ausgegangen werden, das dieser Zwischenfall gezielt stattgefunden hat. Eine zufällige Verknüpfung oder unwillkürliches vonstattengehen kann nicht vollständig, aber nahezu ausgeschlossen werden. 

Das Thema Gewalt gegen Einsatzkräfte liegt momentan in vieler Munde. Es vergeht kaum ein Tag, an dem nicht irgendwo in Deutschland Feuerwehrmänner und Rettungskräfte angepöbelt oder gar angegriffen werden. Nun auch bei uns. 

Gemäß einer aktuellen Studie ist das Spektrum (steigender!) Gewalt gegen Einsatzkräfte ist sehr vielfältig und breit gefächert: Vom fehlenden Verständnis für erforderliche Absperrungen bis zu stark alkoholisierten Patienten, die nicht mehr erkennen, dass man ihnen nur helfen will. Und da sind natürlich auch die „erlebnisorientierten“ Menschen (Polizeijargon für gewaltbereite Jugendliche), die mit Steinen und Flaschen auf Einsatzkräfte im Löscheinsatz werfen. Die Bandbreite reicht demnach von verbalen und nonverbalen Angriffen (Beleidigungen, Drohungen, drohende Gesten) bis hin zu körperlicher Gewalt (Treten, Schlagen, Schubsen, Anwendung von Waffen).

EIN FEUERWEHREINSATZ - JEDOCH "NUR" ZU ÜBUNGSZWECKEN 

Kurz vor Ladenschluss nahmen die Mitarbeiter in einem Lebensmittelfachgeschäft der Stadtgalerie Passau den Geruch von Chemikalien wahr. Sie setzen unmittelbar einen Notruf ab. Kurze Zeit später ertönte die Ansage: „Aufgrund eines technisches Problems schließen wir vorzeitig und bitten sie, das Haus zu verlassen“. Das Einkaufszentrum wird evakuiert. Kontrolliert und ruhig verlassen restliche Kunden und Angestellten der verschiedenen Shops das Gebäude. 

 

20180616 MK FFP Evak Stadtgal 25

 

Zeitgleich mit den letzten Personen, die das Gebäude verließen, trafen die Einsatzkräfte Löschzug Hauptwache ein. Die Angestellte, welche den Alarm ausgelöst hat, informierte den Einsatzleiter darüber, dass noch zwei Personen im Lokal vermisst wurden. Ein Trupp unter schwerem Atemschutz macht sich umgehend auf die Suche. Wenige Augenblicke später sind die Verletzten gefunden und wurden aus dem Gefahrenbereich gerettet. Zudem konnte die Feuerwehr den (simulierten) Ursprung des Austritts schnell lokalisieren und das Leck nach kurzer Zeit beheben. 

Das Ergebnis der Übung sehr zufriedenstellend. Für die Feuerwehr brachte dieser Übungseinsatz (speziell die Erkenntnisse über den Ablauf der Räumung und die Erfahrung Funkverbindung im Gebäude) - abermals wertvolle Erkenntnisse, welche in Einsatzmaßnahmen, für einen hoffentlich niemals eintretenden Ernstfall, einfließen werden. 

[mk]

Unterkategorien

Einsatzstatistik

2018 2017 2016
 
Brandeinsatz
142 215 225
-10 +9
 
THL
361 1.172 1.142
+30 +349
 
Fehlalarm
120 211 203
+8 -5
 
Sicherheitswache
129 212 218
-6 -7
Summe
752 1.810 1.788
+22 +346

Einsatzstatistik

Termine

19 Jul 2018 19:30 - 21:30
Aktive Arbeiten am Wasser
Feuerwehr Passau - Lz. Ilzstadt
20 Jul 2018 19:00 -
Aktive Gruppenübung
Feuerwehr Heining
20 Jul 2018 19:00 - 21:00
Aktive Maschinistenausbildung
Feuerwehr Passau - Lz. Innstadt
21 Jul 2018 08:00 - 16:00
Jugend Modulare Truppausbildung - Basismodul
21 Jul 2018 09:30 - 13:00
Aktive Wasserkarte
Feuerwehr Heining

Wetter Meldungen

Unwetterwarnung für Kreis und Stadt Passau :
Es ist zur Zeit keine Warnung aktiv.
Insgesamt sind 0 Warnung(en) aktiv. Weitere Informationen auf https://www.dwd.de
Quelle: Deutsche Wetterdienst
Letzte Aktualisierung 17/07/2018 - 05:30 Uhr

Regenradar

Hochwasser

Hochwasserwarnung
Wetterkarte

 

Passau / Donau
Wetterkarte

 

Passau / Inn
Wetterkarte

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Ok